BEMER

Die Durchblutung ist das Versorgungssystem des menschlichen Körpers. Unser Blut ist angereichert mit allem, was wir zum Leben benötigen. Es versorgt das Gewebe und die Organe u. a. mit Nährstoffen und Sauerstoff. Gleichzeitig transportiert es entstandene Abfallprodukte ab und entsorgt selbige. 75 % dieses Vorgangs findet in den kleinsten Blutgefässen, den Kapillaren, statt - die sogenannte Mikrozirkulation.

Die physikalische Gefässtherapie BEMER hilft u. a. bei Rückenschmerzen und Verspannungen, verbessert selbige und fördert die Durchblutung der kleinsten Blutgefässe (Kapillaren). Dadurch wird die Leistungsfähigkeit der Körperzellen verbessert, was zu einer Linderung der Schmerzen beiträgt und die körpereigenen Selbstheilungskräfte begünstigt. Es findet damit eine bedarfsgerechte Blutverteilung im Netzwerk der Blutgefässe statt. Dies wird zudem von der Pumpbewegung, die durch BEMER ebenfalls optimiert wird, gefördert. Zusammenfassend hat die regelmässige Nutzung von BEMER folgende Wirkungen...

  • Behandlung im Krankheitsfall: Unterstützung der Immunreaktion, Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch effektive Stimulierung der Mikrozirkulation.
  • Prophylaxe (Prävention): positiver Einfluss auf das allgemeine Wohlbefinden, die Gesundheit und den Schlaf. Dies führt in der Summe zu einer höheren Lebensqualität.
  • Leistungssteigerung: Unterstützung des Stoffwechsels für Leistungszunahme, Stärkung der Reaktionsfähigkeit, Reduzierung des Risikos von Sportverletzungen, schnellere Regeneration.

BEMER funktioniert mittels einer spezifischen temporären Signalordung und -struktur des elektromagnetsichen Feldes. Eine geringe Flussdichte ist für die effektive Stimulierung des Mechanismus zur Regulierung der Mikrozirkulation entscheidend. Diese Behandlungsform ist besonders für Diabetes Mellitus II-Klienten empfehlenswert, da sie den fortschreitenden Gewebeschädingen im Bereich der Extremitäten entgegenwirkt.


BEMER ist ein offiziell in der EU zugelassenes Medizinprodukt (CE0483) der Klasse IIa (93/42/EEC). In den vergangenen Jahren sind über die BEMER-Therapie 46 Veröffentlichungen und vier in PubMed gelistete, wissenschaftliche Studien entstanden.





BEMER