Disstress

“Disstress vermeiden und Eustress erreichen.” ist eine echte Wellnessregel. Disstress ist der negative Stress, bei dem wir uns überfordert fühlen und der uns belastet. Dieser Stress macht auf Dauer krank. Eustress hingegen ist die Bezeichnung für den positiven Stress, den wir z. B. bei einer lohnenden Herausforderung empfinden, bei der Bewältigung von Aufgaben mit Spass und Energie und bei der freudigen Erwartung an ein grosses Wunschprojekt.

Wir können durch das Verändern unserer inneren Einstellungen negativen Disstress in positiven Eustress verwandeln. Dafür gilt es herauszufinden, was man eigentlich wirklich will, um das eigene Leben konsequent daran auszurichten. Wenn wir wissen, wofür wir etwas tun, erscheint uns Stress auch nicht mehr so schlimm. Dann können uns Aufgaben positiv herausfordern. Sorgen Sie dafür, dass Sie Spass an Ihren Aufgaben haben. Was Sie zu stark belastet, sollten Sie weitestgehend reduzieren, z.B. durch Delegation und durch “Nein-Sagen”. Nach Disstress-Phasen sollten Sie immer dafür sorgen, sich wieder gut zu erholen.

zurück